Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /www/htdocs/w011999a/2018/wordpress/wp-content/plugins/types/vendor/toolset/types/embedded/includes/wpml.php on line 644

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /www/htdocs/w011999a/2018/wordpress/wp-content/plugins/types/vendor/toolset/types/embedded/includes/wpml.php on line 661
Lea Bertucci & Masayoshi Fujita | Jetztmusik Festival 2018

Lea Bertucci & Masayoshi Fujita

Dienstag, 24.04.2017
Mannheimer Versicherung
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
VVK: 12.- € (zzgl. Gebühren)
AK: 15.- €
Tickets

Am Dienstag öffnet die Mannheimer Versicherung für euch die Pforte und präsentiert im Rahmen ihres „Die Mannheimer – ein Haus der Kultur“ Formats ein besonderes Doppelkonzert hoch über den Dächern der Stadt.

Lea Bertucci ist Komponistin und Performerin aus den USA. In ihren Kompositionen beschreibt sie die Beziehungen zwischen akustischen Phänomenen und biologischer Resonanz. Sie ist ausgebildet am Altsaxophon und an der Bassklarinette, bringt bei ihren Konzerten aber zusätzlich komplexe Lautsprecheranordnungen, elektroakustisches Feedback sowie Tape-Collagen zum Einsatz. Ihre Arbeitsweise ist außerordentlich experimentell und scheut sich nicht, jegliche Erwartungen an herkömmliche Musik zu untergraben.

Bertuccis Discographie umfasst eine Vielzahl von Solo- und Gemeinschaftsaufnahmen auf unabhängigen Labels wie Obsolete Units, Telegraph Harp, Clandestine Compositions oder NNA Tapes. Sie hat bereits im PS1 MoMa performt und hielt 2016  eine MacDowell Fellowship in Komposition inne.

Masayoshi Fujita lebt und arbeitet in Berlin. Er lernte zunächst Schlagzeug, bevor er eine umfangreiche Ausbildung am Vibraphon und in Komposition erhielt. Fujita entwickelte dabei schnell den Ansatz, sich von traditionellen Techniken des Vibraphonspiels und der Kompositionstheorie zu lösen und stattdessen einen eigenen Klang auf dem Instrument zu entwickeln und dessen Möglichkeiten auszuloten. Er präpariert hierzu sein Instrument gerne mit Glasperlenketten, Folienstreifen und anderen Objekten und kreiert so Verzerrungen, welche das Klangspektrum des Vibraphons erweitern ohne dessen intrinsischen Charakter zu erodieren oder gar aufzugeben. Seine Musik ist inspiriert von der Stille und Tiefe von Nebel in den Bergen und der ihm innewohnenden Schwere. Sie gibt dem Zuhörer viel Raum, so dass sich in dessen Kopf eine Vielzahl von Bildern, Atmosphären, Szenerien und Geschichten entfalten können. Fujita bekam jüngst viel Aufmerksamkeit durch seine Zusammenarbeit mit dem deutschen Elektronikmusiker Jan Jelinek, die im gemeinsamen Album Schaum auf Jelineks Label Faitiche mündete. Zudem veröffentlichte er vor kurzem ein Platte mit Ambient Techno zusammen mit Guy Andrews auf Erased Tapes, einem weiteren Vorzeigelabel für experimentelle Elektronik.

Lea Bertucci

LEA BERTUCCI

Masayoshi Fujita

MASAYOSHI FUJITA